Aus Fehlern lernt man… Warum tun es dann so wenige?

Das ist schon kurios: Rational versteht zwar praktisch jeder, dass man aus Fehlern und nicht aus Erfolgen lernt. Der Volksmund sagt es und alle Wissen, dass Forschung ohne (strukturiert) Fehler zu machen praktisch unmöglich wäre. Und doch ist es ein großes Tabu – nicht nur in Deutschland, aber hier in besonderem Maße – offen und konstruktiv über Fehler zu sprechen.

Das ist – ganz einfach – ein rein kulturelles Problem ist. Um das oben beschriebene Problem in den Griff zu bekommen, bedarf es einer „Kulturveränderung“. Nichts mehr und leider auch nicht weniger.

Wie erfrischend und bereichernd es sein kann, offen über Fehler zu sprechen, kann jeder erleben, der eine FuckUp Night besucht. Bei so einem Event wird eine Fehlerkultur positiv gelebt und sowohl Teilnehmer als auch Besucher erleben am eigenen Leib, welche Kraft und Handlungsstärke aus Fehlern entstehen kann.

Es bleibt allerdings nicht bei der „Erfrischung“.

Eine konstruktive Fehlerkultur wird sich in Zukunft immer stärker zu einem wichtigen wirtschaftlichen Erfolgsfaktor entwickeln. Warum? In unserer sich immer schneller drehenden, der VUKA-Welt nehmen Unsicherheiten immer mehr zu. Unternehmen und Mitarbeiter werden immer mehr und immer öfter gezwungen, Risiken auf sich zu nehmen. Unternehmen, die das nicht tun, werden mittelfristig abgehängt, in praktisch allen Branchen: einfach weil das Tempo der Veränderung steigt.

Oder anders ausgedrückt: Unternehmen können das steigende Tempo nur mithalten, wenn sie eine positive Fehlerkultur leben. Viele Start-ups machen es vor, wie es geht.

Weil ein Kulturwandel nicht „mal eben“ erledigt werden kann, sind etablierte Unternehmen gut beraten sich eher heute als morgen mit diesem Thema Fehlerkultur zu beschäftigen.

Wer aus dem Rheinland kommt und einen Einblick bekommen möchte, kann am Freitag, den 13. September eine FuckUp Night in Mönchengladbach besuchen und sich einen eigenen Eindruck davon verschaffen.

Bei der FuckUp Nights Mönchengladbach am 13.09.2019 ab 20.00 Uhr im TiG (Theater im Gründungshaus).

Tickets gibt es hier: https://fun-mg.de/tickets/

Peter Godulla
Peter Godulla
„Ich will meinen Teil dazu beitragen, Menschen zu ermächtigen sich ihrer individuellen Stärken bewusst zu werden, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen und nachhaltig von ihm zu profitieren.“

Lesen Sie jetzt:

Gerne besprechen wir mögliche Lösungen für Sie und Ihr Unternehmen.

Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Nachricht.



By |2019-09-11T18:58:54+02:00September 11th, 2019|